Christines kleine Schreibstube


Nicht nur zum Muttertag

 

Wattinchen zhlte knapp drei Jahre, als ihre Mutter starb.

Trotzdem kann sie sich noch an eine bestimmte Begebenheit erinnern.

Sie wohnte damals in Steyrermhl, einem Ort, der eigentlich nur wegen seiner Papierfabrik bekannt war.

 Dort arbeitete auch ihr Vater. Doch eine Erinnerung an die damalige Wohnung hat sie nicht mehr.

Ganz in der Nhe der Fabrik war eine kleine Kapelle, in dem die Toten aufgebahrt wurden. Von dort ging der Leichenzug zum drei Kilometer entfernten Friedhof.

Wattinchen bekam sehr schnell heraus, dass in dieser kleinen Kapelle ihre Mutter aufgebahrt lag. Sie ging alleine dorthin, denn die Fabrikwohnung, in der sie wohnten, war nur einige Meter davon entfernt.

 

Dort setzte sie sich hin und betrachtete die Mutter und blieb lange bei ihr. Niemand vermisste sie.

 

Auch nchsten Tag ging sie wieder hin. Sie fand nichts dabei. Die Mutter lag schlafend da. Wattinchen verstand nicht, was der Tod der Mutter fr sie bedeutete. Deswegen weinte sie auch nicht.....

GOTT ist sehr gndig, denn Wattinchen hatte keine Furcht vor ihrer toten Mutter. Sie fhlte, dass etwas nicht stimmte. Sie schaute sie nur an.

Heute kann sie sich denken, dass keiner von diesem Besuch bei der toten Mutter etwas wusste, denn am Beerdigungstag nahm man sie nicht mit. Sie sollte nichts davon wissen.

Das Bild ihrer lieben Mutter trgt Wattinchen tief in ihrem Herzen. Es war nicht schlimm oder grausam, wie manche Erwachsene es sehen. Sie ist froh darber, dass sie die Mutter damals so sehen konnte, denn sie sprte, dass es ein Abschied war.

Wattinchen durfte dann spter mit Oma auf den Friedhof.

Dort sah sie ein Bild ihrer Mutter auf einer Porzellanplatte eingebrannt.

Manchmal war das Grab schon im November mit Schnee bedeckt.

Fnfzig Jahre spter wurde der Grabstein erneuert.

Die alte, verwitterte Porzellanplatte nahm Wattinchen mit nach Hause.

Sie hngte sie an die Wand. So ist eine kleine Gedenksttte entstanden, an die Wattinchen immer frische Blumen stellen kann.

 

 

Wattinchen denkt so das ganze Jahr an ihre Mutter, und nicht nur zum Muttertag.

In ihrer Jugend lernte sie das Gedicht:

 

Wenn Du noch eine Mutter hast,

so danke Gott und sei zufrieden.

Nicht allen auf dem Erdenrund

Ist dieses hohe Glck beschieden.....

 

auswendig. Dieses Gedicht kann sie heute noch. Viele ltere Leser werden es noch kennen.

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!